Doppelstabzaun oder Maschendrahtzaun?

Welcher Zaun passt zum Haus?

Zäune sind das Tüpfelchen auf dem i wenn es um die Gestaltung eines Grundstücks geht. sparrow-188725_640(1)Sie erfüllen Sicherheitsaspekte, grenzen den eigenen Besitz von dem des Nachbarn ab und können zudem ein Grundstück auch durchaus optisch aufwerten. Vom schlichten Maschendrahtzaun über den stabilen Doppelstabzaun und den nostalgischen Holzzaun bis hin zum eleganten und hochwertigen schmiedeeisernen Zaun ist fast alles an Zaunvarianten erhältlich, was man sich wünschen kann. Der zur Zeit meistgekaufte Zaun ist der Doppelstabzaun. Doch welcher Zaun passt am besten zu Haus und Grundstück?

Klassiker und Trend-Zäune

Der Maschendrahtzaun kann sich zu Recht zu den Klassikern unter den Zäunen zählen. Er ist günstig in der Anschaffung, im Vergleich zum Doppelstabzaun, einfach in der Montage und zudem langlebig. Wird er in Grün gewählt, passt er sich zudem harmonisch und unauffällig seiner Umgebung an. Aber auch den Doppelstabzaun kann man in grün bestellen. Mit einem Maschendrahtzaun liegt man also nie falsch. Auch ist es immer gut, etwas Maschendraht übrig zur haben, möchte man etwa ein Kleintiergehege bauen oder den Maschendrahtzaun an einer Stelle ausbessern kann.

Das Material ist vielseitig einsetzbar und wird daher sicher auch nicht so schnell von der Liste der beliebten Gartenzäune verschwinden. Vor einer Villa oder einem sehr herrschaftlichen Anwesen kann ein Maschendrahtzaun jedoch schnell etwas zu sehr „Understatement“ verbreiten. Hier ist etwas Opulenteres gefragt. Etwa ein Doppelstabzaun, oder ein schmiedeeiserner Zaun, am besten noch mit Zierelementen wie Spitzen oder Kugeln. Dieser passt hervorragend zu dem edlen Ambiente des Grundstücks, vor allem wenn sich dahinter noch ein gut gepflegter Garten ausbreitet.

Metallzäune präsentieren sich modern

Ein Doppelstabzaun präsentiert sich schlicht und durch die verwendeten Metallstäbe auch etwas kühl. Diese Kombination passt hervorragend zu modernen Grundstücken, etwa mit Bungalows oder in weiß gestrichenen Einfamilienhäusern. Der Sicherheitsaspekt, der dem Doppelstabzaun durch seine massive Verarbeitung zukommt, macht ihn zudem zur Einfriedung von gewerblich genutzten Grundstücken interessant. Bauernhäuser oder Fachwerkhäuser kommen dagegen sehr gut hinter einem Maschdrahtzaun zur Geltung.

Auch ein Holzzaun in der Variante des Jägerzauns macht sich hier sehr gut und greift das Traditionelle der Häuser hervorragend auf. Tropenholz dagegen hat wiederum einen ganz anderen Charme und eignet sich zur Umzäunung von modernen Häusern, mit einem gewissen Chic. Tropenholz ist exklusiv und besonders, dies sollte auch das dahinter liegende Grundstück widerspiegeln. Allerdings sollte man sich im Vorfeld genau überlegen, ob man den Einsatz von exotischen Hölzern mit dem Umwelt-Aspekt vertreten kann. Vielleicht ist auch hier ein Doppelstabzaun eine Alternative?

Der Zaun ist die Visitenkarte des Grundstücks

Egal für welche Zaunvariante man sich entscheidet, ob Holzzaun, Maschendrahtzaun, oder Doppelstabzaun; ein Zaun ist durchaus das, was man als Visitenkarte des Grundstücks bezeichnen kann. Er begrüßt die Gäste wenn diese das Grundstück betreten wollen und ist das erste, was direkt ins Auge fällt. Daher sollte man sich durchaus ein wenig Zeit nehmen und den Zaunkauf gut durchplanen, denn schließlich wird man mehrere Jahre mit der Umzäunung seiner Wahl verbringen. Da ein Zaun auch immer etwas repräsentativ wirkt, passt er im besten Fall harmonisch in das Ambiente des Grundstücks und fügt sich in dieses perfekt ein.

In Deutschland ist der Gartenzaun fest etabliert

Wer in Deutschland einmal durch Wohnviertel schlendert wird schnell bemerken, dass hier kaum ein Grundstück ohne Gartenzaun auskommt. Vom Klassiker Maschendrahtzaun bis zum modernen Doppelstabzaun ist dabei alles vertreten. Anders als die Amerikaner, bei denen die Grundstücke zum Großteil ohne Umzäunung auskommen, wollen die Deutschen nicht mehr auf ihre Einfriedung durch den Gartenzaun verzichten. Zu schön sieht es auch aus, wenn ein hübscher Doppelstabzaun eine attraktive Umrandung bildet.

Denn neben dem Sicherheitsaspekt erfüllt ein Zaun natürlich auch immer ästhetische Zwecke. Ein Maschendrahtzaun etwa wirkt schlicht und unaufdringlich, genauso wie ein Doppelstabzaun. Er drängt sich nicht in den Vordergrund und passt sich automatisch seiner Umgebung an. Ein schmiedeeiserner Zaun dagegen hat etwas Herrschaftliches und kommt am besten vor imposanten Gebäuden und Villen zur Geltung. Und ein Doppelstabzaun ist durch den Einsatz von Metall sehr minimalistisch in seinem Ausdruck und reduziert in seiner Optik. Er hat einen modernen Charme und wird nicht mehr nur auf gewerblich genutzten Flächen aufgestellt, sondern findet sich vermehrt auch immer mehr in Neubauvierteln, wo er hervorragend zu modernen Häusern passt.

Die Gründe für einen Zaun sind die gleichen – damals wie heute

In früheren Zeiten waren es nicht nur fremde Menschen die durch einen Zaun von dem Betreten des Grundstücks abgehalten werden sollten, sondern auch Wildtiere. Auch wenn letztere in Wohngebieten heute kein größeres Problem mehr darstellen, so ist der Gartenzaun für seinen Besitzer immer noch ein adäquates Mittel um direkt zu vermitteln: Bis hier hin und nicht weiter. Jeder braucht seinen Freiraum und mit einem Gartenzaun kann man sich wunderbar von den Nachbarn und Passanten abgrenzen. So gewinnt man deutlich an Privatsphäre und somit auch an Wohnqualität.

Comments are Closed

© 2019: gartenzaunguenstig.de | Easy Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress